Wärme braucht

der Mensch

Professionelle Heizsysteme

Mit einer guten Heizung erhöhen Sie
den Wohnkomfort in Ihren vier Wänden

Wir alle wollen mit warmem Wasser duschen und in warmen Häusern wohnen – gerade im Winter.
Aber egal zu welcher Jahreszeit: wir brauchen immer Energie zum Heizen.

 

Egal für welche Lösung sie sich entscheiden, wir bieten Ihnen zahlreiche Produkte namhafter Hersteller und erarbeiten gemeinsam mit Ihnen Lösungskonzepte für Ihren ganz persönlichen Anspruch.

 

 

Ölheizung

Mehr Effizienz bei weniger Verbrauch

Auch wenn die Ressourcen an fossilen Brennstoffen begrenzt sind, werden wir in Zukunft bei der Wärmeerzeugung nicht auf Öl verzichten können. Jedoch ist da mehr Effizienz gefragt, um den Ölverbrauch zu verringern.

Denken Sie mit und sparen Energie und Geld.

Viele Heizkessel heizen das ganze Jahr um eine konstante Temperatur zu halten. Somit wird im Sommer Energie erzeugt, die man sparen könnte. Bei modernen Ölheizungen ist dies nicht der Fall. Die biferrale Verbundheizfläche aus Guss und Stahl ermöglicht es, die Kesselwassertemperatur anzupassen, und wenn keine Wärme benötigt wird, schaltet der Ölkessel sogar ganz ab. Das senkt Ihre Heizkosten und schont die Umwelt.

 

 

Gasheizung

Sicher, zuverlässig, sparsam und umweltschonend.

Erst eine gute Heizung macht aus einer Wohnung eine gute Wohnung.
Sie ist ganz einfach da und funktioniert. Sicher, zuverlässig, sparsam und umweltschonend. Unauffällig und bequem. So viel sie auch bietet, so wenig darf die richtige Heizung für sich selbst beanspruchen.

Die Brennwerttechnik ist eine der bedeutendsten Entwicklungen in der modernen Heizungstechnik: Die bei der Verbrennung entstehenden Heizgase kühlen sich ab und der enthaltene Wasserdampf kondensiert. Durch die Kondensation wird Wärmeenergie aus dem Wasserdampf gewonnen und dem Heizkreislauf zugeführt. so erhalten diese Geräte einen Normnutzungsgrad von 109% und können damit Heizkosten-einsparungen von 10% bis 16% erzielen. Zusätzlich wird der Einbau besonders umweltverträglicher Heizungsanlagen vom Staat sowie einigen Ländern und Gemeinden gefördert.

 

 

Holzheizung

Die natürlichste Form des Heizens

Fossile Energie wird in der Zukunft unausweislich teurer. Schon bisher haben sich die Preise für fossile Energieträger in unberechenbaren Sprügen entwickelt. Diese Situation wird sich mittelfristig wohl nicht entspannen, denn die Nachfrage nach Erdöl und Erdgas wird sich durch die expandierende Nachfrage von z. B. China, Indien weiterhin erhöhen.

 

Holz ist im Vergleich zu fossiler Energie ein preisstabiler Brennstoff. Mit Holz heizen Sie auf der sicheren Seite.

Heizen mit Holz hat darüber hinaus viele weitere Vorteile:

  • kurze Transportwege

  • hohe Flexibilität, Unabhängigkeit und Versorgungssicherheit

  • sichere Lagerung und Transport

  • Beschäftigung und Wertschöpfung im ländlichen Raum

  • Ernte und Aufbereitung mit geringem Energieaufwand.

 

Pelletsheizung

Hochwertig und nachhaltig Verfügbarer Brennstoff

Holzpellets werden aus getrocknetem, naturbelassenem Restholz (Sägemehl, Hobelspäne, Waldrestholz) mit einem Durchmesser von ca. 6 - 8 mm und einer Länge von 5 - 45 mm hergestellt. Sie werden ohne Zugabe von chemischen Bindemitteln unter hohem Druck gepresst und haben einen Heizwert von ca. 5 kWh/kg. Damit entspricht der Energiegehalt von einem Kilogramm Pellets ungefähr dem von einem halben Liter Heizöl.

Es gibt viele Gründe, die für den Einsatz von Holzpellets als Brennstoff sprechen. Neben den Vorteilen für die Umwelt bietet der Einsatz auch ökonomische Vorteile. Holzpellets sind ein qualitativ hochwertiger und nachhaltig verfügbarer Brennstoff, der zudem die regionale Wirtschaft stärkt.

 

Hackschnitzelheizung

Vom Heitzkraftwerk bis zum Einfamilienhaus.

Hackschnitzelfeuerungen zählen zu den automatisch beschickten Biomassefeuerungen. Sie werden in einem breiten Leistungsspektrum ab 15 kW und bis in den höheren 2-stelligen Megawatt-Bereich eingesetzt.

Hackschnitzelfeuerungen kommen seit längerem erfolgreich als Heizwerke bzw. Heizkraftwerke im kommunalen und gewerblichen Bereich sowie als Kraftwerke im industriellen Bereich zur Anwendung. Im Zuge der erheblichen Preissteigerungen für fossile Energieträger und der wachsenden Modellanzahl kleinerer Hackschnitzel-Heizungen finden sie seit einigen Jahren auch im Bereich der Ein- und Mehrfamilienhäuser, in der Landwirtschaft und im Garten- und Landschaftsbau zunehmendes Interesse.

Allerdings dienen Hackschnitzel üblicherweise nur bei größeren Anlagen als Brennstoff, d.h. bei Anlagen mit einer Feuerungsleistung von 100 kW und mehr. Das liegt daran, dass der Brennstoff in der Lagerung und in der Zufuhr zum Brenner komplizierter und damit auch aufwändiger ist als Holzpellets. Hackschnitzelheizungen sind deshalb dort eine interessante Alternative, wo Raum und Zufuhr kein Problem darstellen und zugleich der Heizbedarf hoch ist, z.B. in Mehrfamilienhäusern auf dem Land, bei Fachwerkhäusern oder in landwirtschaftlichen Betrieben.

 
 
 

 

Blockheizkraftwerk

Eingesetze Energie doppelt nutzen

Ein Mini-BHKW funktioniert nach dem Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung:
Ein speziell entwickelter Gas-Verbrennungsmotor treibt einen Generator zur Stromerzeugung an. Dieser wandelt die mechanische Energie des Motors in elektrische Energie um. Die dabei entstehende Abwärme wird über einen Plattenwärmetauscher ausgekoppelt und zur Heizung und Warmwasser-bereitung verwendet.

 

Die optimierte Nutzung der Abgaswärme trägt hierbei zur hohen Effizienz des Mini-BHKWs bei. Auf diese Weise wird die eingesetzte Energie doppelt genutzt und so ein wesentlich höherer Wirkungsgrad als in modernen Großkraftwerken erzielt.

 

 

Wärmepumpe

Natürlich umwelfreundlich, natürlich Kostengünstig.

Mit einer Wärmepumpe können Sie natürliche und kostengünstige Wärme gewinnen ohne die Umwelt zu belasten.

Die Wärmepumpe hat sich in den letzten Jahren als eigenständiges Heiz- und Warmwassersystem auf dem Markt etabliert. Im Hinblick auf Leistung und Komfort können sich Wärmepumpen neuester Generation längst mit anderen Heizsystemen messen. Doch darüber hinaus gewähren sie einen entscheidenden Vorteil: Sie arbeiten mit einem völlig kostenlosen Energieträger und sind damit weitestgehend unabhängig von anderweitigen Energieressourcen.

 

Denn Wärmepumpen nutzen die Umweltwärme, die im Grundwasser oder im Erdreich gespeichert ist, für Ihren Heiz- und Warmwasserkomfort. Diese Energie wird durch einen geringen Einsatz an elektrischem Strom optimal genutzt.

 

Plege Haustechnik

Mario Plege

Im Gewerbegebiet 17
77839 Lichtenau

Notfall Tel. 0174-3162710

Tel. 07227 98585
Fax 07227 991415

info@plege-haustechnik.de

www.plege-haustechnik.de